Das größte Trümmerfeld der Antike

Die Berge sind weit zurück getreten, nur ganz entfernt am Horizont erheben sich ein paar runde Hügel. Wir fahren durch fruchtbares Land, Olivenhaine, Rebflächen und Gemüsefelder wechseln sich ab. Der Scirocco ist nun endgültig eingeschlafen, auch die grauen Schleier sind verschwunden, so dass die Sonne wieder von einem blauen Himmel strahlen kann. Heute reisen wir … Das größte Trümmerfeld der Antike weiterlesen

Der Liebesgöttin und den Männern zum Gefallen

Die nächsten Tage bleiben wir am GOLFO DI BONAGIO hängen. Es ist windstill, das Mittelmeer plätschert mit kleinsten Wellen gegen die felsige Küste, die Sonne scheint bei wunderbaren 200 und wir können sogar noch im angenehm warmen Wasser baden, am 4. Advent. Naja, die Italiener, eingehüllt in Daunenjacken, halten uns schon ein wenig für verrückt. … Der Liebesgöttin und den Männern zum Gefallen weiterlesen

Bergtouren rund um den Lo Zingaro

Nach den vielen und eindrucksvollen von Menschenhand geschaffenen Kunstwerken und Monumenten zieht es uns wieder zu den von der Natur geschaffenen Schönheiten. Ein, allerdings vergängliches, Naturschaupiel erleben wir bereits am Morgen kurz nach Tagesbeginn. Sonne und Regenwolken kämpfen am Himmel um die Vorherrschaft und schaffen dabei einen riesigen doppelten Regenbogen. Gleich machen wir uns auf … Bergtouren rund um den Lo Zingaro weiterlesen

Calatafimi, unvergleichliches Symbol der vereinten Nation

Noch einmal PALERMO. Vom 917 m hohen TIMPONE DI CARONIA schweift der Blick über Ebene LA CONCA D'ORO und die ausufernde Stadt. Gegenüber thront auf dem MONTE CAPUTO ein Kastell mit mächtigen Mauern, das wohl früher das Hinterland beschützt hat. 6340 qm Mosaik aus Millionen von gläsernen Mosaiksteinen erzählen die biblische Geschichte im Dom von … Calatafimi, unvergleichliches Symbol der vereinten Nation weiterlesen

Palermo – Pracht und Elend

Schon am frühen Morgen steuert ein großes Kreuzfahrtschiff den Hafen von PALERMO an. Die Passagiere können vermutlich der Begeisterung der Reisenden vor einigen hundert Jahren, wie etwa Goethe 1787, am besten verstehen. Gerade vom Schiff und von Weitem betrachtet, ist die Anreise über den Golf bestimmt beeindruckend. Die Hauptstadt Siziliens liegt eingebettet in die weite … Palermo – Pracht und Elend weiterlesen

Von der Sonne in den Regen

Die Sonne strahlt von einem blauen Himmel und verwöhnt uns mit angenehmen sommerlichen 200. Nach der Tour zur modernen Kunst schlendern wir durch zwei alte von Griechen (sozusagen frühe Flüchtlinge, nur beantragten sie kein Asyl, sondern schlugen den Einheimischen einfach die Köpfe ein.) gegründete Städte: HALAESA und SOLUNTO. Von den meisten dieser Städte, obwohl sie … Von der Sonne in den Regen weiterlesen

Fiumare d’Arte: Devozione alle Bellezza

Der Kunstmäzen und Bauunternehmer Antonio Presti lud Künstler ein, rund um das Tal des FIUME DI TUSA den imposanten Skulpturenpark „Flussbett der Kunst: Widmung an die Schönheit“ zu schaffen. Wir beginnen den Rundkurs beim blauen Fenster, dem "MONUMENTO AD UN POETA MORTO" (Monument an einen toten Dichter), das den Blick auf das Meer und in … Fiumare d’Arte: Devozione alle Bellezza weiterlesen