Regen, Regen, nichts als Regen

Wir beschweren uns selten über das Wetter, doch diesmal schimpfen wir schon etwas mit Petrus. Nicht einmal der Nikolaus, der ja in der Nähe zu Hause ist, hat uns die Schuhe mit Süßigkeiten gefüllt. Hatten wir zum Beginn unserer Reise außerordentliches Wetterglück, so kommt jetzt das Wasser vom Himmel, das sich dort über Monate angesammelt hat. Die Engländer würden sagen: „It’s rains dogs and cats.“ Nun sind wir schon ein wenig gefrustet, nach vier Tagen unter grauen Wolken und im Dauerregen in unserem engen Heim, das zunehmend ungemütlicher wird. Wir fahren die Küste entlang, kommen an einigen schönen Buchten vorbei in denen die Bäche das Wasser braun einfärben, fahren durch viele tiefe und riesige Pfützen, sammeln einen Russen auf, der den Lykischen Weitwanderweg ein Stück machen wollte und tropfnass in unseren Dicken steigt und landen schließlich in der Metropole ALANYA. Nach ein paar Stunden an der prächtigen Promenade suchen wir zwischen Hochhäusern Schutz vor dem zunehmenden Wind, der unseren Dicken beutelt. Morgen soll die Sonne laut Wetterbericht wieder scheinen, wir können es kaum glauben. Dann brechen wir in den Norden auf und durchqueren das Hochland der Türkei, hoffentlich ohne Schnee.

5 Gedanken zu “Regen, Regen, nichts als Regen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.