Frühlingspracht in alten Gemäuern

Nun ist auch der „echte“ Frühling mit der Tag- und Nachtgleiche eingekehrt. Nach dem langen und kalten Winter ist es schon seit Tagen richtig warm, das Thermometer pendelt zwischen 150 und 200 C. Wenn wir an den noch einsamen Stränden mit dem türkisfarbenen Wasser stehen, fühlen wir uns wie an einem Frühsommertag zu Hause am Badesee. Nach den ersten Anflügen eines Sonnenbrandes ziehen wir uns in den angenehmen Schatten zurück.

Auf dem Weg nach KANÁLI besuchen wir die ein oder Burg und antike Ruine: KASTRO GRIVA und die venezianische Festung AGIA MÁVRA, die den Zugang zur Insel LÉFKADA sichern, das KASTRO PANTOKRÁTORA bei PRÉVEZA und schließlich die Mauern von NIKÓPOLIS, der Siegesstadt des Kaisers Augustus‘. Doch diesmal sind es nicht die geschichtsträchtigen Steine, die uns faszinieren, sondern die frühlingshafte Blütenpracht. Aus jeder Ritze drängt das Grün und wenn genug Platz ist, breiten sich Blumenteppiche aus, immer in anderen Farbmustern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.