AM HIMMEL BLEIBT ES SPANNEND

Wir haben uns lange nicht gemeldet. Das liegt an Schwierigkeiten mit der Bildbearbeitungssoftware. Ja, das passiert, wenn man nicht gleich so fotografiert, um die Bilder wie mit der Kamera geschossen ansehen zu können. Das Problem ist nach stundenlangem Warten in der Telefonschleife von Adobe immer noch nicht gelöst, obwohl die Mitarbeiter sehr freundlich sind.

Das „Wortgewitter“ hat sichtlich geholfen. Es bleibt zwar die Woche über sehr wechselhaft, doch letzten Dienstag schwitzen wir das erste Mal vom Sitzen in der Sonne. Aber der Reihe nach.

Da die Halbinsel vom CAPO PECORA meist in der Sonne liegt, während über den Bergen die Wolken immer noch schwarz sind, bleiben wir noch einige Zeit in dieser Gegend. Ein paar Sonnenstunden lassen sogar einen kleinen Strandspaziergang zu, zumindest bis in die nächste Bucht mit Dinosauriereiern.

Dann rollt eine gigantische dunkelblaue Wolkenwalze auf uns zu, wir bekommen es ein wenig mit der Angst zu tun. Doch gottseidank zieht sie mit einem kurzen Regenschauer über uns hinweg.

Dann fahren wir doch wieder weiter, zur nächsten Industrieruine des ehemaligen Bergwerks von MASUA. Malerisch liegt der PAN DI ZUCCHERO, der sardische Zuckerhut, in der Bucht. Mittlerweile führt ein Klettersteig auf dessen flachen Gipfelplattform. Nichts für uns, außerdem fährt kein Boot hinüber. Die Sonne versinkt hinter Cirren, die meist schlechtes Wetter vorhersagen.

Und so ist es auch. Im strömenden Regen fahren wir nach CARBONIA und bleiben auch einen ganzen Tag an dem tristen, aber unbeleuchteten Bahnhof stehen.

Auf sonniges, zumindest trockenes, Wetter hoffend, fahren wir entlang der COSTA DEL SUD weiter. An einer Lagune bei PORTO BOTTE gefällt es uns trotz der staksenden Flamingos nicht sonderlich gut. Auch liegt hier das abgestorbene Seegras meterhoch am Strand.

Ein paar Kilometer weiter, vorbei an einem riesigen Truppenübungsplatz, der den Zugang zum südlichsten Punkt Sardiniens verwehrt, kommen wir an den weiten Strand von SU GIUDEU, nahe dem CAPO SPARTIVENTO. Heute am Sonntag sind fast alle Parkplätze belegt. Unzählige Surfer, wir zählen bis zu dreißig, warten auf die perfekte Welle. Mittlerweile scheint tatsächlich die Sonne, der starke Nordwestwind bringt uns das schöne Wetter.

Vorbei an nun geschlossenen Ferienanlagen und mehreren Campingplätzen erreichen wir das gemütliche Städtchen PULA. Auf den großen Parkplätzen vor den Ruinen von NORA finden wir schnell einen schönen Platz mit Aussicht auf den TORRE DEL COLTALLAZZO. Ein feurig roter Himmel kündet eine stabile und sonnige Wetterperiode an. Wie gut uns die Sonne tut, v.a. wenn wir die Berichte über Frankreich, Italien und Griechenland lesen. In Albanien hat ein schweres Erdbeben die Hafenstadt DURRES stark getroffen.

7 Gedanken zu “AM HIMMEL BLEIBT ES SPANNEND

  1. Liebe Sardinisten, 🤣
    entspannte Lage in der Türkei am blauen Himmel.
    Hoffen, ihr haltet euch von den Kundgebungen auf Sardinien fern, sofern ihr diese überhaupt mitbekommt?
    Die Sonne, die ihr uns geschickt habt, wärmt uns schon wieder außerordentlich, hoffentlich habt ihr auch noch ein paar Strahlen abbekommen!
    Da wir eifrige Bewunderer eurer Bilder sind und dies euch auch oft kund getan haben, möchten wir uns trauen, euch zu bitten, ob ihr die phantastischen Bilder nicht in ein kleines Format in euren Blog stellen könnt? 🤔
    Immer wenn unser Internetvolumen am Ende der Laufzeit zu schwanken beginnt, wir bekommen nie richtig mit, wieviel Datenvolumen wir genau verbraucht haben, haben wir Sorge, uns euren Blog anzuschauen. 😥
    Liebe Grüße von euren treuen Verfolgern 🥰
    Dagmar & Jürgen Globetrottel

    Gefällt 1 Person

    • Guten Abend Dagmar und Jürgen, danke für das Kompliment. Bei den Bildern zeigt es zwar immer die Größe 4000 x 6000 an, die tatsächliche Größe ist jedoch zwischen 1 und 3 MB. Darunter wird es doch recht unscharf.
      Was ist in Sardinien los? Wir haben noch nichts davon gelesen. Gebt uns doch bitte Bescheid, wir sind in der Nähe von Cagliari.
      Heute war es wieder grau am Himmel, ohne Regen, ab Morgen soll uns wieder die Sonne scheinen.
      Viele Grüße schicken
      Susanne und Peter

      Liken

      • Abend,
        wegen der Regionalwahlen gab es wohl einige „Kundgebungen“, das war ein Bericht in den Medien wert, haben uns den Beitrag nicht verinnerlicht. 🤔
        Wenn die einzelnen Bilder nicht so groß sind, dann macht es wohl die Masse.
        Zum Glück bekommt man ja immer mehr Volumen für weniger Geld!
        Erfreuen uns weiterhin über eure Postings

        Gefällt 1 Person

  2. Ich kenne Sardinien von früheren Reisen recht gut, aber richtig spannend finde ich die Reisezeit November. Egal, wie das Wetter vor Ort auch sein mag, angesichts der grauen, kalten Tristesse in der Heimat würde ich gern mit euch tauschen.

    Vorweihnachtliche Grüße
    Thomas

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.