WIEDER ZU HAUSE

Nach fast genau sechs Monaten sind wir wohlbehalten wieder zu Hause, einen Monat früher als die letzten Jahre. Eigentlich wollten wir noch die schönen Dörfer in Apulien besuchen und dann gemütlich durch das Landesinnere des Stiefels zurückfahren. Doch dann war bei uns beiden irgenwie die Luft heraus, die Entdeckerlust stark reduziert und der Wunsch nach Hause zu fahren größer als das Fernweh. Für die restlichen 1800 km quer durch Italien brauchten wir gerade einmal neun Tage, für unsere Verhältnisse sind das riesige Tagesetappen. Die Tempel von Paestum, die ewige Stadt Rom, Siena, Florenz und Bologna huschen vorbei. Der vorletzte Zwischenstopp führt uns zur L’Antica Abbazia in der Nähe von Bassano del Grappa, ein Restaurant, das wir nun seit fast 20 Jahren regelmäßig besuchen. Der Service ist freundlich wie immer und die Pizzen sehr gut.

Am vorletzten Tag queren wir bei herrlichem Sonnenschein die schneebedeckten Alpen: Trient, Bozen, Meran, Reschenpass, Samnaun, Landeck, Fernpass und endlich Roßhaupten im Allgäu. Hier kehren wir „Beim Lipp“ ein und genießen Zwiebelrostbraten und Alpenschnitzel.

Am letzten Tag verhüllen tief hängende Wolken die weißen Berge und es regnet. Wir holen noch die Papiere für das neue Wohnmobil ab und vereinbaren einen Übergabetermin. Gegen Mittag sind wir zurück in Weißenburg. Der erste Weg führt uns zum Metzger: es gibt Leberkässemmeln.

Als wir die Nachrichten verfolgen und die Bilder aus Italien sehen, sind wir froh, wohlbehalten und ohne große Komplikationen angekommen zu sein.

6 Gedanken zu “WIEDER ZU HAUSE

    • Ja, gerade noch. Ab heute muss an der österreichischen Grenze ein Gesundheitszeugnis vorgelegt werden und dann ab in eine 14-tägige Quarantäne. In Italien kontrolliert die Polizei, ob Fahrten unbedingt notwendig sind. So sind wir doch ganz froh, zu Hause zu sein. Jetzt kann die Planung der nächsten Reise beginnen., frei nach dem Motto: nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Bleibt selbst gesund und habt weiterhin wunderschöne Tage. Viele Grüße schicken Susanne und Peter

      Gefällt 1 Person

  1. Willkommen zurück, ihr beiden. Schön, dass ihr wohlbehalten wieder in Franken angekommen seid. Das mit der reduzierten Reiselust können wir gut nachvollziehen, das ging uns nach mehreren Monaten voller Eindrücke und Erlebnisse genau so.
    Dann noch eine nicht ganz wissenschaftlich fundierte Erkenntnis: Viel folgenreicher als das Corona-Virus ist das Reisefieber 😊. In diesem Sinne wünschen Euch eine erfolgreiche Reiseplanung Karin und Klaus

    Gefällt 2 Personen

  2. Wieder Daheim ist auch schön und ich kann das gut verstehen. Wenn man noch einen Heimathafen hat, kehrt man auch gerne wieder dahin zuürck.

    Wieder tolle Fotos … und am Besten gefällt mir die Wassermühle, die direkt im Wasser steht. Sowas habe ich noch nie gesehen. Wo steht sie?

    Also, ertmal ankommen und sich wieder auf die nächsten Abenteuer freuen …
    Herzliche Grüße von der Francis

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.