IM LAND DER GROẞEN TÜRME

Die nördliche Frankenalb, bekannt als Fränkische Schweiz, gilt als die felsen- und höhlenreichste Region Deutschlands außerhalb der Alpen. Nirgendwo wird der Wanderer, gerade wenn er die ausgetretenen Pfade verlässt, auf eine solche Vielfalt stoßen. So beschreibt es der Wanderführer „Vergessene Pfade“ der Fränkischen Schweiz von Bernhard Pabst.

Heute habe ich mit das „Land der großen Türme“ vorgenommen. Zwischen den Orten BURGLESAU, WÜRGAU und STÜBING liegen, nun gut versteckt im grün schimmernden Buchenwald, wilde Felsformationen, die in einigen der höchsten und formschönsten Türme des Frankenjura gipfeln. Nürnberger Turm, Stübinger Türme und Civettand heißen die Felsen. Anspruchsvolle Kletterrouten, teils mit überhängenden Balkonen, führen durch die glatten Wände. Die Wege sind gesäumt von filigranen Gräsern und bunten Blumen, vor allem der rote Mohn leuchtet weithin. Zwischen der hügeligen Landschaft liegen verstreut die Orte, viele mit den für Franken typischen malerischen Fachwerkhäusern.

Auf dem letzten Stück der Wanderung bilden sich hohe Wolken, die das herankommende Tief ankündigen. Am Abend zieht ein Gewitter auf und der von der Natur lang ersehnte Regen kommt.

Ein Gedanke zu “IM LAND DER GROẞEN TÜRME

  1. Hallo Susanne, hallo Peter, schöne Bilder… Scheint einen Ausflug wert zu sein. 😉
    Euch eine schöne Zeit und bleibt gesund
    LG Andrea

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.