Rund um das römische Kastell Theilenhofen

Es schneit ab und zu, die weiten Felder sind mit ein Schnee bedeckt, den der Sturm der gestrigen Tage doch stark verblasen hat. Ab und zu lugt sogar die Sonne durch die graue Wolkendecke und der Wind legt immer öfter Pausen ein, Zeit um die nähere Umgebung wieder zu entdecken. Unser Weißenburg ja eine römische Gründung. Das Kastell Biricana lag nicht weit vom Limes entfernt. So trifft man in der näheren Umgebung auf so manche römische Hinterlassenschaft, so wie in Theilenhofen auf ein Heerlager, in dem zur Grenzsicherung 480 Infanteristen und 128 Reiter stationiert waren. Heute sind die Gebäude eingeackert, einzeln stehende Bäume zeigen die ehemalige Größe des Lagers, immerhin fast 2 Hektar. Einzig ein teilrekonstruiertes Bad weißt noch sichtbar auf die Römer hin. Die Lage war so günstig gewählt, dass man von einem Turm der Anlage Signale von neun bis zehn Wachtürmen am Limes erfassen konnte und auch sonst einen weiten Rundumblick auf das angrenzende Land hatte, so auch noch heute.

7 Gedanken zu “Rund um das römische Kastell Theilenhofen

  1. Deutschland war auch immer schön … alles kann schön sein, sogar Homeoffice.
    Man gewinnt echt Zeit: keine Fahrten irgendwohin und sparsam … keine Fahrkarten mehr … kein Verkehrsstress … und ringsherum ist es still … also ich genieße das jetzt mal.

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Anna-Lena Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.