ÜBER DIE SCHWÄBISCHE ALP NACH OKZITANIEN

Das Reisefieber ist nach den grauen Tagen und drei Monaten zu Hause wieder stark angestiegen. Und anders als bei Corona hilft hier keine Impfung, sondern nur der das Reisen selbst. Unser grobes Ziel ist Südfrankreich, genauer Okzitanien, oder wie es früher hieß: Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrénées. Dann vielleicht noch Aquitanien am Atlantik und auf der Rückfahrt die Puys in der Auvergne? Wir wissen es, wie auf unseren letzten Reisen auch, nicht genau. Aber das ist ja das schöne an unseren Reisen, der Weg ist das Ziel und wir bleiben da, wo es uns gefällt, auch wenn es nur einmal 10 km weiter ist. So bleiben wir auch jetzt, nach der Abfahrt in Weißenburg, bereits in der Schwäbischen Alp hängen. Nach gut 100 km erkunden wir das ESELSBURGER TAL bei Herbrechtingen, nach weiteren 50 km die Umgebung von BLAUBEUREN. Nachts ist es immer noch recht kalt, aber am Tag, durch den blauen Himmel und die langen Sonnenstunden, bereits angenehm warm.

6 Gedanken zu “ÜBER DIE SCHWÄBISCHE ALP NACH OKZITANIEN

  1. Hallo ihr beiden! Schön, dass ihr wieder unterwegs seid. Wir wünschen Euch eine gute Reise und schöne Erlebnisse. Wir sind so langsam auf dem Rückweg von Portugal. Vielleicht treffen wir uns irgendwo in Okzitanien. Viele Grüße von Karin und Klaus

    Gefällt mir

  2. Hallo Susanne und Peter!
    Schön, dass es bei euch wieder los geht! Ein wundervolles Gefühl, wenn das Wohnmobil wieder zum abenteuerlichen Zuhause wird. Wir wünschen gute Reise!
    LG Donnamattea bzw. Ursula und Axel 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..