DEM NORMANNENKÖNIG AUF DER SPUR

Am Morgen; es ist kaum hell, trauen wir unseren Augen nicht. Am hochheiligen italienischen Feiertag Heilig Dreikönige parkt vor uns ein kleines Müllauto, ein Müllmann mit Sonnenbrille steht wichtig daneben. Immer wieder kommen Bewohner im Auto oder zu Fuß, der Müllmann prüft ganz gewissenhaft den Inhalt, dann darf der Plastikbeutel schwungvoll in den Kipper geschmissen werden. Den Service wollen wir doch auch nutzen. Doch nein, es darf nur „Organici“, als Biomüll, entsorgt werden; im Plastikbeutel wohlgemerkt. Es besteht also doch noch Hoffnung, das die Sizilianer ihr großes Müllproblem in den Griff bekommen.

Dann folgen wir wieder den Spuren des Nomannenkönigs Roger II. Im Jahre 1131 kam er auf dem stürmischen Meer in Seenot. Da kann doch nur ein Gelübde die Rettung bringen. Also versprach er, dort eine Kirche zu bauen, wo er sicheren Fußes an Land gehen konnte. Das war bei der etwas heruntergekommenen Ortschaft CEFALÚ. Zwar war der Felsen bereits in der Vorgeschichte bewohnt, aber nach der Herrschaft der Phönizer, Griechen, Römer und Araber verlor der Ort an Bedeutung. Mit dem Bau des großen Doms und die Ernennung zu einer eigenen Diözese nahm sie einen neuen Aufschwung. Doch kaum war die Macht demonstriert, verlor der Herrscher das Interesse, die Kirche konnte erst über 100 Jahre später geweiht werden und ist bis heute unvollendet.

Da die Zufahrt zum Ort für Wohnmobile gesperrt ist, parken wir am Hafen. Von hier führt ein betonierter Weg über die Klippen in das historische Zentrum. Wichtig erscheint der Hinweis, nicht mit nacktem Oberkörper zu flanieren. Als einer der wenigen Rest der arabischen Zeit versteckt sich in den engen Gassen ein Waschhaus, gespeist durch einen unterirdischen Bach.

3 Gedanken zu “DEM NORMANNENKÖNIG AUF DER SPUR

  1. Hallo ihr Lieben,
    bei den wunderbaren Bildern kommen Erinnerungen wieder zum Vorschein!
    Nein, natürlich nicht den Müll, übersehen konnten wir den aber auch nicht. 🤐
    Der Transfer zu den unterfordeten deutschen Müllverbrennungsanlagen funktioniert ja mittlerweile ganz prima.
    Vergesst nur nicht die leckeren Pizzen zu vernichten! 😋😋😋
    Einen lieben Gruß von der Insel, wo die Götter ihren Urlaub machen! 🥰

    Gefällt 1 Person

  2. Unser nasskaltes usseliges Januarwetter mit greuem Himmel und Regen in allen Strichstärken geht schon aufs Gemüt. Somiot kann ich mich wenigstens zu euch wegträumen und den virtuellen Tapetenwechsel genießen.

    Mit lieben Grüßen
    Anna-Lena

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.