DEM NORMANNENKÖNIG AUF DER SPUR

Am Morgen; es ist kaum hell, trauen wir unseren Augen nicht. Am hochheiligen italienischen Feiertag Heilig Dreikönige parkt vor uns ein kleines Müllauto, ein Müllmann mit Sonnenbrille steht wichtig daneben. Immer wieder kommen Bewohner im Auto oder zu Fuß, der Müllmann prüft ganz gewissenhaft den Inhalt, dann darf der Plastikbeutel schwungvoll in den Kipper geschmissen … DEM NORMANNENKÖNIG AUF DER SPUR weiterlesen

Kulturtage

Wer kennt es nicht, das Trojanische Pferd. Entweder aus der Ilias des Homer oder geschockt von seinem Computer. Obwohl wir schon früh an der berühmten Stätte und UNESCO-Weltkulturerbe sind, stehen auf dem Parkplatz schon zehn Reisebusse, aus denen eine bunte Schar Asiaten aus Japan oder Süd-Korea quillt. Natürlich posieren sie vor dem Trojanischen Pferd und vollführen … Kulturtage weiterlesen

Nach Albanien zu steinernen Städten

Am Morgen ist die Ebene von KONITSA und dem AOOS angefüllt mit Nebelschwaden. Von unserem Aussichtsbalkon kurven wir die vielen Serpentinen hinunter in die Ebene, halten uns jedoch immer am Rand des Wolkenmeeres, das sich nur langsam auflöst. Schnell sind wir an der Grenze und verlassen für einige Zeit Griechenland. Der albanische Zöllner ist freundlich, … Nach Albanien zu steinernen Städten weiterlesen

Antike Drehscheibe zwischen Europa und Asien

Wenn wir etwas früher gekommen wären, so vielleicht 2000 Jahre, könnten wir die nächsten Tage unserer Gesundheit widmen, wellnessen sagt man heute auch dazu. EPÍDAUROS ist das Heiligtum des Asklepios, dem Gott der Heilkunde. Nachdem man im Gästehaus sich sein Zimmer zeigen ließ, reinigte man sich in den Bädern und brachte Apollon, dem Vater des … Antike Drehscheibe zwischen Europa und Asien weiterlesen