Frühlingsbeginn

Wir verlassen zügig den bergigen Norden der Halbinsel PILION, da wir hier auch fast keine geeigneten Plätze finden. Immer wieder sind tiefe Täler mit derzeit viel Wasser auszufahren, die Schäden des Unwetters im Februar immer noch sichtbar. Doch die Straßen sind alle gut zu fahren, denn die Schäden sind alle notdürftig repariert. Im Süden der … Frühlingsbeginn weiterlesen

Rund um den Daumennagel des Peloponnes

Die nächsten Tage lassen wir es wieder ruhig angehen. Sozusagen am Daumennagel des Peloponnes finden wir wieder einsame Strände, mal in einer kuscheligen Bucht, mal inmitten einer Blumenwiese. Einmal kommen wir an einem künftigen Luxushotel zu stehen, die ganze Landschaft ist hier zugebaut mit noblen Villen und Hotels, und der sonnenbebrillte muskulöse Security weist uns … Rund um den Daumennagel des Peloponnes weiterlesen

Ruhige Tage auf der Halbinsel Peljeŝac

Nach den vielen Kilometern in BOSNIEN UND HERZEGOWINA lassen wir es auf der Halbinsel PELJEŜAC gemütlich angehen. Zwischen hohen Karstbergen eingezwängt liegen geschützt große Rebfelder, die schon ihr herbstliches Kleid angezogen haben. Unzählige Winzer bieten in einfachen oder ganz schicken Läden ihre Köstlichkeiten an. In einem bekommen wir nur Flaschenwein, ein kleiner Familienbetrieb verkauft uns … Ruhige Tage auf der Halbinsel Peljeŝac weiterlesen

Die Erde gibt keine Ruhe

Nun hat es schon wieder heftig gebebt und die Geologen geben noch keine Entwarnung. Wir mussten erfahren, das CASTELUCCIO vom letzten Erdbeben schwer beschädigt wurde. Ende September erst waren wir dort und sahen die damalige Zerstörung. Nun sind noch mehr Häuser betroffen und der provisorisch gesicherte Kirchturm ist wohl nun endgültig zusammen gefallen. Mittlerweile sind … Die Erde gibt keine Ruhe weiterlesen

Apulien, Land zwischen Meer und Himmel

Zuerst machen wir einen Schlenker in das Landesinnere, um dir Großstadt BARI großzügig zu umgehen. In ACQUAVIVA DELLE FONTI finden wir für die Mittagsrast einen Parkplatz direkt an der PIAZZA VITTORIO EMANUELE, wo Alt und Jung flanierend über den Platz schreiten. In GIOIA DEL COLLE bestaunen wir die riesige Normanenburg, die wohl einmal ganz alleine … Apulien, Land zwischen Meer und Himmel weiterlesen