HOLZKIRCHEN IN DER MARAMURȘ

Wir sind in Rumäniens Nordwesten, die Grenze zur Ukraine ist nicht weit, an einem unserer Übernachtungsplätze gerade ein paar hundert Meter entfernt. Hier, in der Maramureș, lässt es sich nicht vermeiden , ein paar der über 100 alten und auch neuen Holzkirchen zu besichtigen. Ein paar davon sind UNESCO-Weltkulturerbe. Anmutig recken sich die schlanken Kirchtürme … HOLZKIRCHEN IN DER MARAMURȘ weiterlesen

DIE WALDBAHN VON VIȘEU DE SUS

Als wir den Bahnhof der Waldbahn, auch Wassertalbahn“ genannt, erreichen, kehren vier Züge von ihrem Ausflug zurück. Schnaufend, stampfend und fröhlich pfeifend fahren die Dampfloks in den Bahnhof ein, der zugleich ein Museum ist, stehen hier doch einige seltsame Schienengefährte und nicht mehr betriebsbereite Dampfloks herum. Die "CFF Vișeu de Sus" ist die letzte echte … DIE WALDBAHN VON VIȘEU DE SUS weiterlesen

PIETRELE DOAMNEI

Nach so viel Kultur tut nun ein wenig Landschaft wieder gut. Auf guter Straße und durch dichten Wald kommen wir in das Naturschutzgebiet der Rarău-Giumalău-Berge. Wir schrauben uns hinauf auf 1500 m und finden einen aussichtsreichen Parkplatz. Über den Bäumen spitzen schon die drei Steinfinger hervor: die PIETRELE DOAMNEI, auf deutsch Prinzessinnensteine. Der kleine Rundkurs … PIETRELE DOAMNEI weiterlesen

MĂNĂSTIREA VORONEȚ

Das kostbarste und berühmteste Moldaukloster ist die „Sixtinische Kapelle des Ostens“. Einmalig sind die Außenfresken im „Veroneț-Blau“. Die mittelalterlichen Meister haben das leuchtende Blau aus gemahlenem Azurit gewonnen, ihm als Bindemittel Kalk und Kuhmilchkäse beigemischt und auf schwarzen Grund aus Holzkohle aufgetragen. Im Jahre 1488 wurde das Kloster in nur drei Monaten und drei Wochen … MĂNĂSTIREA VORONEȚ weiterlesen

KIRCHENBURGEN

In Siebenbürgen gibt es noch etwa 150 Kirchenburgen, die zur Verteidigung gegen Türken und Tataren erbaut wurden. Sieben Dörfer mit diesen wehrhaften Kirchen sind UNESCO-Weltkulturerbe. Nachdem wir vor ein paar Tagen unsere erste Kirche in KELLING besuchten, besichtigen wir nun drei weitere dieser trutzigen Gotteshäuser: FRAUENDORF, WURMLOCH und BIERTAN. "In den Dörfern war die Kirche … KIRCHENBURGEN weiterlesen

TRANSALPINA

Rumäniens höchste Bergstraße ist die Transalpina. Der Weg zum höchsten Punkt, dem Pasul Urdele auf 2145 m führt uns viele Kilometer durch die enge Schlucht des Flüsschens Sebeș. Oben angekommen können wir gleich neben der, jetzt am Sonntag, stark befahrenen Straße parken. Peter will eigentlich nur einen Spaziergang zum nächsten Hügel machen. Doch dann reiht … TRANSALPINA weiterlesen