PARCO NAZIONALE DEI MONTI SIBILLINI

Wir sind im PARCO NAZIONALE DEI MONTI SIBILLINI. Er ist 70 000 ha groß und liegt in den Regionen Umbrien und Marken. Faszinierend sind die riesigen, nun sommerlich senfgelben, Hochflächen, umrahmt von meist runden Bergkuppen und steilen Felswänden. Nur wer die Sibillinen erwandert, hat die beiden Regionen wirklich gesehen; so steht es zumindest im Reiseführer. … PARCO NAZIONALE DEI MONTI SIBILLINI weiterlesen

MONTE CARPEGNA

Es wird immer heißer, also nichts wie ab in den Apennin. Die nächste höhere Erhebung ist mit 1415 m der MONTE CARPEGNA. Diesmal folgen wir nicht den Spuren des Radrennfahrers Marco Pantani, der hier seine Trainingsstrecke hatte, sondern fahren gleich hinauf auf den Berg, soweit es geht. Unterhalb der Skistation können wir aussichtsreich am Straßenrand … MONTE CARPEGNA weiterlesen

PARCO DEL GESSI BOLOGNESI E CALANCHI DELL’ABBADESSA

Es wird immer wärmer und an Ferragosta, einem der höchsten Feiertage in Italien am 15. August, soll der wärmste Tag des Jahres werden. Deshalb wollen wir die Poebene schnell hinter uns lassen und die Berge des Apennin erreichen. Doch auf halben Wege sichten wir direkt am Po einen Schattenplatz bei Occhiobello. Südlich von Bologna erheben … PARCO DEL GESSI BOLOGNESI E CALANCHI DELL’ABBADESSA weiterlesen

TONNERI UND TACCI DER OGLIASTRA

Das Warten auf sonnigere Tage hat sich gelohnt, ein farbiger Sonnenaufgang lässt auf gutes Wanderwetter hoffen. Wir machen uns auf den Weg in die OGLIASTRA. Erste Sonnenflecken huschen über die grünen Felder und die bunten Dörfer, einige der Berge hüllen sich noch in Wolken. Wir umfahren die engen Gassen von JERZU, durchqueren ULASSAI und bleiben … TONNERI UND TACCI DER OGLIASTRA weiterlesen

ZU DEN SCHÖNSTEN SEEN KORSIKAS

Das Wetter ist heute wieder traumhaft, fürs Fotografieren ist der blauer Himmel zwar langweilig, doch fürs Wandern natürlich bestens. Wir fahren ein Stück in das RESTONICA-TAL hinein, überall ist das Übernachten verboten, und bleiben nach einer kurzen Erkundungsrunde letztendlich fast am Taleingang stehen. Peter nimmt den Roller und fährt die 13 km hinauf zur BERGERIE … ZU DEN SCHÖNSTEN SEEN KORSIKAS weiterlesen