SIBIU – HERMANNSTADT

Unser Bruno hält uns für einige Tage in der Stadt: Die Motorwarnlampe leuchtet auf, der Weg in eine Werkstatt ist unumgänglich. Die gute Nachricht: ein schneller Check am ersten Tag, der defekte Sensor ist lieferbar (angeblich sind europaweit nur zehn verfügbar, zwei davon in Rumänien) und kann nach zwei Tagen eingebaut werden. Die schlechte Nachricht: Das unscheinbare Teil ist sehr teuer, aber ohne würde die Betriebserlaubnis erlöschen und unser Bruno in einen Langsamfahrmodus schalten.

Aber so bleibt uns viel Zeit die sehenswerte Stadt zu erkunden. Ein Fremdenführer erzählt, dass ein Hermann, der aus Nürnberg kam, Mitte des 12 Jahrhunderts den Ort gründete. Ob das stimmt? Verschiedene Quellen berichten davon nichts. Nach einer wechselvollen Geschichte mit vielen Zerstörungen und Wiederaufbau präsentiert sich die Stadt heute sehr eindrucksvoll. Drei Plätze bilden das Zentrum der Altstadt: Großer Ring (Piața Mare), Kleiner Ring (Piața Mică) und Huet-Platz (Piața Huet). Drumherum platzieren sich viele restaurierte Prachtbauten und Häuser mit kunstvollen und abwechslungsreichen Fassaden. Von der ehemals mächtigen Stadtmauer stehen nur in paar Reste und drei Türme. Etwas abseits warten historische Häuser noch auf Ihre Renovierung. Lebendig ist der bunte Markt mit vielen Ständen, das Obst und Gemüse wird poliert und liebevoll präsentiert.

3 Gedanken zu “SIBIU – HERMANNSTADT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..