Touristischer Trubel und erwanderte Einsamkeit

Wieder wachen wir unter einem blauen Himmel auf und steigen früh von unserem Aussichtsbalkon herunter. Vorsichtig nähern wir uns dem ausufernden SPLIT. Doch zuerst besuchen wir die Vorgängerin der Stadt, das antike SALONA, einst die Hauptstadt der römischen Provinz Dalmatien und Geburtsstadt des Kaisers Diokletian. Zu Zeiten Kaiser Augustus lebten hier 60 000 Menschen. Das Amphitheater … Touristischer Trubel und erwanderte Einsamkeit weiterlesen

Flusslandschaft und mittelalterliche Stadt

Die Wolken haben dem blauen Himmel wieder Platz gemacht. Wir nutzen das sonnige Wetter und drehen eine Runde entlang der KRKA. Die Straße führt meist über eine riesige Hochfläche, am Horizont von hohen felsigen Bergen begrenzt, über die sich Wolkenbänder schieben. Völlig alleine steht ein doppelter weißer Torbogen inmitten des frischen Grün (es hat nach … Flusslandschaft und mittelalterliche Stadt weiterlesen

Es ist kalt und stürmisch

Dann fahren wir doch noch einmal in eine Barockstadt, nach NOTO, sie soll die prächtigste von allen sein. Sie ist tatsächlich die am besten restaurierte, natürlich UNSECO-Weltkulturerbe, und dadurch wirken die Gebäude etwas zu vollkommen. Wieder dominieren die Kirchen mit den großen Freitreppen und die Paläste mit den Balkonen. Irgendwie kommt es uns vor, dies … Es ist kalt und stürmisch weiterlesen

Erstes Bad im neuen Jahr

Hoffentlich seid Ihr genauso gut wie wir ins neue Jahr gekommen. An der weiten Bucht von SAMPIERI verbrachten wir zwei ruhige Tage, haben den Italienern beim Flanieren zugeschaut, ausgiebig gekocht und entsprechend geschlemmt, viel gelesen (Ich wollte Hosen von Lara Cardella) und den Jahreswechsel dann fast verschlafen. So ausgeruht gehen wir im neuen Jahr wieder … Erstes Bad im neuen Jahr weiterlesen

Das größte Trümmerfeld der Antike

Die Berge sind weit zurück getreten, nur ganz entfernt am Horizont erheben sich ein paar runde Hügel. Wir fahren durch fruchtbares Land, Olivenhaine, Rebflächen und Gemüsefelder wechseln sich ab. Der Scirocco ist nun endgültig eingeschlafen, auch die grauen Schleier sind verschwunden, so dass die Sonne wieder von einem blauen Himmel strahlen kann. Heute reisen wir … Das größte Trümmerfeld der Antike weiterlesen

Calatafimi, unvergleichliches Symbol der vereinten Nation

Noch einmal PALERMO. Vom 917 m hohen TIMPONE DI CARONIA schweift der Blick über Ebene LA CONCA D'ORO und die ausufernde Stadt. Gegenüber thront auf dem MONTE CAPUTO ein Kastell mit mächtigen Mauern, das wohl früher das Hinterland beschützt hat. 6340 qm Mosaik aus Millionen von gläsernen Mosaiksteinen erzählen die biblische Geschichte im Dom von … Calatafimi, unvergleichliches Symbol der vereinten Nation weiterlesen

Von der Sonne in den Regen

Die Sonne strahlt von einem blauen Himmel und verwöhnt uns mit angenehmen sommerlichen 200. Nach der Tour zur modernen Kunst schlendern wir durch zwei alte von Griechen (sozusagen frühe Flüchtlinge, nur beantragten sie kein Asyl, sondern schlugen den Einheimischen einfach die Köpfe ein.) gegründete Städte: HALAESA und SOLUNTO. Von den meisten dieser Städte, obwohl sie … Von der Sonne in den Regen weiterlesen

In Kalabrien angekommen

Einen Tag hält uns die Sonne, anderntags der Regen an den weiten Stränden Kalabriens, das wir mittlerweile erreicht haben. Familien kommen zum Strandspaziergang, Fischer bringen ihre Boote am Anhänger zum Wasser, Jäger lassen dutzende von Plastikenten im Meer schwimmen und spielen dazu Vogelgezwitscher ab und ein reitender farbiger Cowboy führt seine Kühe den Strand entlang. … In Kalabrien angekommen weiterlesen