TRANSALPINA

Rumäniens höchste Bergstraße ist die Transalpina. Der Weg zum höchsten Punkt, dem Pasul Urdele auf 2145 m führt uns viele Kilometer durch die enge Schlucht des Flüsschens Sebeș. Oben angekommen können wir gleich neben der, jetzt am Sonntag, stark befahrenen Straße parken. Peter will eigentlich nur einen Spaziergang zum nächsten Hügel machen. Doch dann reiht … TRANSALPINA weiterlesen

FESTUNG ALBA IULIA

Wir sind im rumänischen Weißenburg. Die Slawen nannten die Stadt, nachdem die Römer abgezogen waren, Bălagrad (Weiße Burg), woraus sich später der deutsche Name ableitete. Die Ungarn nannten sie später Gzulafehérvár (Gyulas Weißenburg) nach ihrem Fürsten Julius. So entstand der rumänische Name Alba Iulia.      Wir können direkt an der sternförmigen Stadtmauer parken und … FESTUNG ALBA IULIA weiterlesen

DIE GOLDGRÄBERSTATT ROȘIA MONTANĂ

Schon die Draker und Römer bauten hier Gold ab. Nun wollte ein kanadisches Bergbauunternehmen aktiv werden und geschätzte 17 Mio. Unzen Gold und 81 Mio. Unzen Silber aus den Bergen fördern. Das Unternehmen hat sich in Goldbach, wie der Ort auf deutsch genannt wird, bereits engagiert und einige Häuser renovieren lassen. Am Marktplatz jedoch scheinen … DIE GOLDGRÄBERSTATT ROȘIA MONTANĂ weiterlesen

AUF DEM WEG NACH RUMÄNIEN

Eigentlich wollten wir schon auf unserer ersten Balkantour 2017/2018 auf dem Rückweg den Osten des Balkans erkunden. Aber da ging uns irgendwie die Zeit aus, gab es doch unterwegs in Kroatien, Slowenien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Kosovo, Albanien, Nordmazedonien und Griechenland so viel zu sehen und zu erkunden. Zwischenzeitlich hörten wir viel Gutes über das Land am … AUF DEM WEG NACH RUMÄNIEN weiterlesen