DER BURGBERG VON CORMÒNS

Das heutige Ziel ist der MONTE QUARIN. Obwohl der Berg mit 274 m Höhe eher ein Hügel ist, spielte er in der Geschichte eine wichtige Rolle. Bereits in der Bronzezeit stand hier ein Castelliere (Fluchtturm), dann ein römischer Wachtturm, dannach ein langobardisches „Castrum“ und schließlich eine mittelalterliche Burg, die jedoch bereits 1508 von den Habsburgen im Streit mit Venetien zerstört wurde.

Die Wanderung beginnt im beschaulichen Örtchen CORMÓNS, dessen viele herrschaftlichen und prächtigen Häuser auch heute noch von Wohlstand zeugen. Langsam steigt der Weg an und gibt den Blick frei auf die Hügel mit den weiten Weingärten, im Friaul Collio, in Slowenien Goriška Brda genannt werden. Dahinter ragen die Felsengipfel der Julischen Berge in den grauen Himmel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.